muenchenbuehnen.de Theater in München

23. Juni - Freitag

19:30 DE AMOREpremiere
Eine Produktion der Gärtnerplatz Jugend
Tickets
Staatstheater am Gärtnerplatz

Spielort: Reithalle

100 Minuten

In längst vergangenen Zeiten waren die Menschen kugelförmig, hatten zwei Gesichter, vier Arme und vier Beine. Sie waren vollkommen, in sich geschlossen und damit über die Maßen glücklich aber gleichzeitig auch überheblich und selbstgefällig. Sie wollten nicht länger ihren Göttern huldigen, sondern vielmehr gegen den Olymp in den Krieg ziehen. Das missfiel... In längst vergangenen Zeiten waren die Menschen kugelförmig, hatten zwei Gesichter, vier Arme und vier Beine. Sie waren vollkommen, in sich geschlossen und damit über die Maßen glücklich aber gleichzeitig auch überheblich und selbstgefällig. Sie wollten nicht länger ihren Göttern huldigen, sondern vielmehr gegen den Olymp in den Krieg ziehen. Das missfiel den Göttern, und sie beschlossen, die Menschen zu trennen. Fortan sollten sie nicht mehr kugelförmig und zweisam, sondern voneinander gesondert und alleine sein. Seitdem – von Anbeginn der Trennung bis zum heutigen Tag – suchen die Menschen in immerwährender Liebessehnsucht nach ihrer besseren Hälfte und erfinden immer wieder neue Strategien, umeinander zu werben und sich zu vereinigen. Frei nach Platons philosophischem Dialog »Das Gastmahl« haben die 23 Jugendlichen der Gärtnerplatz Jugend auch dieses Jahr wieder ein eigenes Stück verfasst – mit viel Musik, Tanz und Gesang! weiter lesen weniger

25. Juni - Sonntag

18:00 DE AMORE
Eine Produktion der Gärtnerplatz Jugend
Tickets
Staatstheater am Gärtnerplatz

Spielort: Reithalle

100 Minuten

In längst vergangenen Zeiten waren die Menschen kugelförmig, hatten zwei Gesichter, vier Arme und vier Beine. Sie waren vollkommen, in sich geschlossen und damit über die Maßen glücklich aber gleichzeitig auch überheblich und selbstgefällig. Sie wollten nicht länger ihren Göttern huldigen, sondern vielmehr gegen den Olymp in den Krieg ziehen. Das missfiel... In längst vergangenen Zeiten waren die Menschen kugelförmig, hatten zwei Gesichter, vier Arme und vier Beine. Sie waren vollkommen, in sich geschlossen und damit über die Maßen glücklich aber gleichzeitig auch überheblich und selbstgefällig. Sie wollten nicht länger ihren Göttern huldigen, sondern vielmehr gegen den Olymp in den Krieg ziehen. Das missfiel den Göttern, und sie beschlossen, die Menschen zu trennen. Fortan sollten sie nicht mehr kugelförmig und zweisam, sondern voneinander gesondert und alleine sein. Seitdem – von Anbeginn der Trennung bis zum heutigen Tag – suchen die Menschen in immerwährender Liebessehnsucht nach ihrer besseren Hälfte und erfinden immer wieder neue Strategien, umeinander zu werben und sich zu vereinigen. Frei nach Platons philosophischem Dialog »Das Gastmahl« haben die 23 Jugendlichen der Gärtnerplatz Jugend auch dieses Jahr wieder ein eigenes Stück verfasst – mit viel Musik, Tanz und Gesang! weiter lesen weniger

Impressum - Über diese Seite