muenchenbuehnen.de Theater in München

16. April - Montag

10:00 Alice im Wunderland
von Lewis Carroll für alle ab 6 Jahren Für die Bühne bearbeitet von Christina Rast und Götz Leineweber
Residenztheater

Spielort: Residenztheater

Christina Rast

Alice war es leid, still zu sitzen und warf ein- oder zweimal einen Blick in ein Buch, aber nirgends waren darin Bilder abgedruckt. "Und was nützen Bücher ohne Bilder?" Alice reist durch ein Kaninchenloch in eine Welt, in der die Sprache alles sein kann, ein Irrgarten bestehend aus Haarspalterei und Widerrede.

20:00 Am Kältepol - Erzählungen aus dem Gulag
von Warlam Schalamow, Deutsch von Gabriele Leupold
Residenztheater

Spielort: Cuvilliéstheater

Timofej Kuljabin

Der Dichter Warlam Schalamow war selbst 18 Jahre lang Inhaftierter des Lagersystems in Russlands sibirischen Kolyma zur Zeit des Stalinismus. Seine Erzählungen über die Schwerstarbeit, Erniedrigungen, Schnee und Hunger sind mit seiner ersten Schauspielinszenierung in Deutschland, im Cuvilliétheater zu sehen.

17. April - Dienstag

20:00 Kuttner erklärt die Welt
Videoschnipselabend
Residenztheater

Spielort: Marstall

20:00 Tartuffe
von Molière
Residenztheater

Spielort: Residenztheater

Mateja Koleznik

Als ein höchst gefährliches Dokument sahen Klerus und weltliche Macht Molières Stück »Tartuffe«, als es in der Hochzeit des Absolutismus uraufgeführt wurde. Es entlarvt bis heute die zerstörerischen Kräfte, die jeder Doppelmoral innewohnen. Der wohlhabende Pariser Bürger Orgon verfällt Tartuffe. Er nimmt den Habenichts in sein Haus auf und verspricht ihm die Hand seiner Tochter, obwohl diese... Als ein höchst gefährliches Dokument sahen Klerus und weltliche Macht Molières Stück »Tartuffe«, als es in der Hochzeit des Absolutismus uraufgeführt wurde. Es entlarvt bis heute die zerstörerischen Kräfte, die jeder Doppelmoral innewohnen. Der wohlhabende Pariser Bürger Orgon verfällt Tartuffe. Er nimmt den Habenichts in sein Haus auf und verspricht ihm die Hand seiner Tochter, obwohl diese bereits glücklich verlobt ist. weiter lesen weniger

18. April - Mittwoch

20:00 Der Streit
von Pierre Carlet de Marivaux Deutsch von Peter Stein
Residenztheater

Spielort: Cuvilliéstheater

Nikolaus Habjan

Ein Prinz und seine Geliebte, sie sind angetreten, um ein für alle Mal den Streit beizulegen, welches Geschlecht die Untreue in die Welt gebracht hat. In einem wissenschaftlichen Versuch soll dies nachempfunden werden, statt Adam und Eva heißen die neuen ersten Menschen nun Eglé oder Adine, und ihren Trieben erliegen sie, beobachtet von den Streitenden, beide.

20:00 Heilig Abend
Ein Stück für zwei Schauspieler und eine Uhr von Daniel Kehlmann
Residenztheater

Spielort: Residenztheater

Thomas Birkmeir

24. Dezember, 22 Uhr 30. Eine Frau wird verhört. Judith, Professorin für Philosophie. Angeblich weiß sie nicht warum. Thomas, Polizist, hat sie auf dem Weg zu ihren Eltern verhaftet. Er weiß alles über sie und behauptet, Judith habe gemeinsam mit ihrem Ex-Mann für Mitternacht ein Attentat geplant. "Wo ist die Bombe?", fragt Thomas.

19. April - Donnerstag

20:00 Der Streit
von Pierre Carlet de Marivaux Deutsch von Peter Stein
Residenztheater

Spielort: Cuvilliéstheater

Nikolaus Habjan

Ein Prinz und seine Geliebte, sie sind angetreten, um ein für alle Mal den Streit beizulegen, welches Geschlecht die Untreue in die Welt gebracht hat. In einem wissenschaftlichen Versuch soll dies nachempfunden werden, statt Adam und Eva heißen die neuen ersten Menschen nun Eglé oder Adine, und ihren Trieben erliegen sie, beobachtet von den Streitenden, beide.

20:30 Ein Volksfeind
von Hendrik Ibsen, Deutsch von Angelika Gundlach
Residenztheater

Spielort: Residenztheater

Mateja Koležnik

Der Badearzt Thomas Stockmann entdeckt, dass die Kurgäste in seiner Heimatstadt durch Krankheitserreger im Wasser vergiftet werden. Er will seine Ergebnisse veröffentlichen, doch sein Bruder, der Bürgermeister will ihn davon abhalten, um den Bankrott der Stadt zu verhindern. Ein Gesellschaftsdrama, das die Verantwortung der Presse, sowie die Kollision von Eigeninteresse und Gemeinwohl hinterfragt. Der Badearzt Thomas Stockmann entdeckt, dass die Kurgäste in seiner Heimatstadt durch Krankheitserreger im Wasser vergiftet werden. Er will seine Ergebnisse veröffentlichen, doch sein Bruder, der Bürgermeister will ihn davon abhalten, um den Bankrott der Stadt zu verhindern. Ein Gesellschaftsdrama, das die Verantwortung der Presse, sowie die Kollision von Eigeninteresse und Gemeinwohl hinterfragt. weiter lesen weniger

20. April - Freitag

20:00 Für immer schön
von Noah Haidle Deutsch von Barbara Christ
Residenztheater

Spielort: Marstall

Katrin Plötner

"It’s showtime!" – Hier kommt Cookie, die Königin der Straße, die Dienerin der Schönheit, die heilige Kriegerin mit der Nagelfeile in der Hand. Eine nicht mehr junge Kosmetikvertreterin on the American Way of Life ist sie, die von Tür zu Tür zieht, sich die Füße blutig läuft, ihre Waren feilbietet, die niemand mehr kaufen will, und dennoch unbeirrt an den wirtschaftlichen Erfolg glaubt... "It’s showtime!" – Hier kommt Cookie, die Königin der Straße, die Dienerin der Schönheit, die heilige Kriegerin mit der Nagelfeile in der Hand. Eine nicht mehr junge Kosmetikvertreterin on the American Way of Life ist sie, die von Tür zu Tür zieht, sich die Füße blutig läuft, ihre Waren feilbietet, die niemand mehr kaufen will, und dennoch unbeirrt an den wirtschaftlichen Erfolg glaubt wie an die Auferstehung Christi. weiter lesen weniger

21. April - Samstag

20:00 Antigone
von Sophokles
Residenztheater
zum 25. mal

Spielort: Residenztheater

Hans Neuenfels

Der Bürgerkrieg, der ein Bruderkrieg war, ist vorüber. Nachdem sich Eteokles und Polyneikes, die Söhne des Ödipus, im Kampf um die Macht gegenseitig erschlagen haben, hat Kreon den Thron besetzt. Das Zwei­deutige der Geschichte ist dem neuen Macht­haber unheimlich. Um sich Geltung zu verschaffen, erlässt er ein Gesetz, demzufolge der eine Bruder bestattet werden soll, der andere nicht.

20:00 Nora oder Ein Puppenheim
Schauspiel in drei Akten von Henrik Ibsen aus dem Norwegischen von Angelika Gundlach
Residenztheater

Spielort: Cuvilliéstheater

Regie: Mateja Koležnik

Noras Freiheitsdrang, ihre Lebenslust und ihr Unbehagen an der Kultur von Regeln und Geboten sind universell. Und so stark und ungebändigt, dass am Ende kein Kompromiss möglich ist.

22. April - Sonntag

19:00 Homevideo
Eine Produktion mit Jugendlichen der intergroup nach dem Drehbuch von Jan Braren für die Bühne bearbeitet von Can Fischer
Residenztheater

Spielort: Marstall

Anja Sczilinski
Mia Constantine

Homevideo beschreibt, wie junge Menschen im digital zurechtfrisierten Ego-Zeitalter unter dem Schutz der Anonymität ihre Menschlichkeit verlieren und zu spät über die Folgen ihres Handelns nachdenken.

19:00 Am Kältepol - Erzählungen aus dem Gulag
von Warlam Schalamow, Deutsch von Gabriele Leupold
Residenztheater

Spielort: Cuvilliéstheater

Timofej Kuljabin

Der Dichter Warlam Schalamow war selbst 18 Jahre lang Inhaftierter des Lagersystems in Russlands sibirischen Kolyma zur Zeit des Stalinismus. Seine Erzählungen über die Schwerstarbeit, Erniedrigungen, Schnee und Hunger sind mit seiner ersten Schauspielinszenierung in Deutschland, im Cuvilliétheater zu sehen.

19:30 Junkpremiere
Residenztheater

Spielort: Residenztheater

Tina Lanik

von Ayad Akhtar, Deutsch von Michael Raab

23. April - Montag

19:30 Die schmutzigen Hände
von Jean-Paul Sartre
Residenztheater

Spielort: Cuvilliéstheater

Regie: Martin Kušej

Impressum - Über diese Seite